Wasserstoff-Tagung des Deutsch-Russischen Rohstoff-Forums:

Globale Energiewirtschaft: Wasserstoff als zukünftiger Treiber?

Am 01. Dezember 2020 wird das Deutsch-Russische Rohstoff-Forum (DRRF) erstmalig eine Wasserstoff-Tagung unter dem Titel „Globale Energiewirtschaft: Wasserstoff als zukünftiger Treiber?“ ausrichten. Damit bietet das DRRF eine exklusive Plattform, die führenden Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Deutschlands und Russlands zusammenzubringen und über die Perspektiven für die Kooperation im Bereich Wasserstoff gemeinsam zu diskutieren.

In das Thema einleitend werden im ersten Block der aktuelle Stand der Wasserstoffwirtschaft und die aufstrebenden weltweiten Wasserstoff-Märkte behandelt. Hier stehen insbesondere Länder wie Japan, Norwegen oder auch Saudi-Arabien als Vorreiter beim Ausbau der Wasserstoffwirtschaft im Mittelpunkt. Ein weiterer Themenblock wird den Perspektiven der deutsch-russischen Zusammenarbeit gewidmet – von den politischen Rahmenbedingungen bis hin zur Entwicklung gemeinsamer Projekte.

Abschließend möchten wir den wissenschaftlichen Aspekt von der Erzeugung bis zum Einsatz von Wasserstoff mit Wissenschaftlern aus beiden Ländern näher beleuchten. Dazu sollen laufende Forschungsarbeiten vorgestellt werden und dahingehend betrachtet werden, welche Ansätze für eine weitere deutsch-russische bzw. internationale Zusammenarbeit weiterverfolgt werden können.

Die Tagung wird im Online-Format stattfinden und ist kostenlos für alle Teilnehmer! In Kürze können Sie sich hier für die Veranstaltung anmelden.

Programm

09:00 Uhr

Eröffnung

Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister a.D., Schirmherr des Deutsch-Russischen Rohstoff-Forums

Prof. Wladimir Litwinenko, Rektor der St. Petersburger Bergbauuniversität, russischer Schirmherr des Deutsch-Russischen Rohstoff-Forums

Videobotschaft

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Impulsvortrag

Alexander Nowak, Minister für Energie der Russischen Föderation (tbc)

10:00 – 12:00 Uhr

Die Rolle des Wasserstoffs bei der Transformation der globalen Energiemärkte und Partnerschaften

Moderation: Dr. Kirsten Westphal, Senior Analyst, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

a. Best practice case – Japan

  • Ken Koyama, Senior Managing Director, Institute of Energy Economics, Japan oder Japanisch-Deutscher Dialog

b. Europäische Wasserstoffmärkte: Strategien und Initiativen

  • James Watson, Generalsekretär, Eurogas
  • Prof. Dr. Ad van Wijk, 2×40 GW Green Hydrogen Initiative

c. Globale Perspektive & internationale Wasserstoff-Standorte

  • Globaler H2-Markt
    Laszlo Varro, Chief Economist, Internationale Energieagentur
  • Norwegen
    Bjarne Lauritz Bull-Berg, Country Manager Deutschland, Equinor (tbc)
  • Nordafrika
    Dr. Tobias Lechtenfeld, Referat für Zusammenarbeit mit der Wirtschaft & Nachhaltige Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Russland
    Kirill Molodtsov, Aide to the Chief of Staff, Presidential Executive Office

12:00 – 13:00 Uhr

Pause

13:00 – 15:00 Uhr

Perspektiven der deutsch-russischen Kooperation beim Ausbau der Wasserstoffwirtschaft

Moderation: Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

a. Implikationen für die Kooperation aus politischer Sicht

  • Thorsten Herdan, Abteilungsleiter Energiepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Pavel Sorokin, stellv. Energieminister der Russischen Föderation (tbc)

b. Vorstellung von ausgewählten Vorzeigeprojekte aus beiden Ländern

  • Energiepark Bad Lauchstädt
    Hans-Joachim Polk, Vorstand, VNG AG
  • „H2ORIZON“:
    Deutsches Zentrum für Raum- und Luftfahrt (DLR)
  • Oleg Aksjutin, stellv. Vorsitzender, PAO Gazprom (tbc)
  • Einsatz von H2 im Schienenverkehr:
    Maksim Stepanow, Generalvertreter der Russischen Staatseisenbahn RzhD in Deutschland

c. Potenziale für Kooperation entlang der gesamten Wertschöpfungskette

  • Mittel und langfristige Perspektiven für die Produktion von grünem Wasserstoff
    Dr. Christian Bruch, Vorstandsvorsitzender, Siemens Energy
    Dr. Christoph Schäfers, Senior Vice President Governmental Relations Gas, Uniper SE
    Anton Moskvin, Vice-President for Marketing and Business Development, Rusatom Overseas
  • Kooperation bei Gasreformierung und Pyrolyse – Potenziale für CCS in Russland
    Torsten Murin, Managing Director, Wintershall Dea Russia/ Sprecher der Initiativgruppe Wasserstoff, AHK Russland
    Vertreter Novatek (tbc)
  • Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur
    Wasserstoffnetz – Ksenia Berezina, Project Manager Hydrogen, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH
  • Einsatz von Wasserstoff in der Stahlproduktion
    Dr. Markus Schöffel, Manager Sustainable Production, thyssenkrupp Steel Europe AG
    Michael Marion, Prokurist, Leiter der Abteilung Energie und Medien, SHS Stahl-Holding-Saar
    N.N., Vertreter Rusal
    N.N., Vertreter Metalloinvest

d. Ansätze in Bezug auf deutsch-russische Kooperationen: Bericht erste Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Wasserstoff & neue Gase“ des DRRF

  • Hannes Seidl, Bereichsleiter Energiesysteme und Energiedienstleistungen, Deutsche Energie-Agentur (dena)/ Leiter der Arbeitsgruppe „Wasserstoff und neue Gase“ des DRRF

15:00 – 15:30 Uhr

Pause

15:30 – 17:00 Uhr

Aktueller Stand der Wasserstoff-Forschung in Deutschland und Russland: Potenziale für gemeinsames Forschen

Moderation: Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister a.D.

Keynotes

  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (tbc)
  • N.N., Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation

Vorstellung aktueller Studien & Perspektiven für Zusammenarbeit

 Überblick: Wissenschaftliche Herausforderungen bei der Transformation zur H2 Wirtschaft

  • N.N., St. Petersburger Bergbauuniversität

Globale H2-Erzeugungskosten: Russland als attraktiver Nachbar?

  • Dr. Simon Schulte, Manager & Leiter Gasmärkte, Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln (EWI)

Überblick über Russische H2 Potenziale

  • N.N., Skolkovo Energy Centre

Herausforderungen für die Herstellung von grünem H2 per Elektrolyse (z.B. Rohstoffknappheit bei Platin, Irridium / Stabilität der Prozesse)

  • N.N. 

Technologische Herausforderungen und Chancen bei der Herstellung von türkisem H2

  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Wetzel, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Herausforderungen bei der Umstellung & dem Aufbau der Transport- und Speicherinfrastruktur für Wasserstoff

  • Prof. Dr. Hartmut Krause, Geschäftsführer, DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg DBI/TU-Freiberg
  • Dmitrij Kholkin, Direktor des Infrastrukturzentrums „EnergyNet“
  • Artem Boew, Tomsker Staatliche Universität (tbc)

Aktuelle Ansätze für deutsch-russische Forschungs-Kooperation im Bereich H2

  • Dr. Christopher Hebling, Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE, Sprecher des Fraunhofer Wasserstoffnetzwerkes (tbc)
  • Grigoriy Trubnikow, russische Akademie der Wissenschaften (tbc)