12. Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz

Vom 27. bis zum 29. November 2019 wird die 12. Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz an der St. Petersburger Bergbauuniversität stattfinden. Die Konferenz bietet eine wichtige Plattform, um Stand und Perspektiven der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit im Energie- und Rohstoffbereich zu diskutieren und bilaterale Kooperationsprojekte anzustoßen. Im Mittelpunkt der diesjährigen Konferenz steht die Ausgestaltung einer zukunftsorientierten Nachhaltigkeitskooperationen, die klimafreundliche Transformation der Energiesysteme in beiden Ländern, der Aufbau einer Kreislaufwirtschaft sowie die Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Regionen.

Das vielfältige Programm bestehend aus Plenartagungen, Panels und Rund-Tisch Diskussionen bietet den Besuchern die Möglichkeit sich mit aktuellen Fachthemen und Zukunftsfragen auseinanderzusetzen. Dabei treten Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft miteinander in Dialog. Ziel ist es, den aktuellen Stand der deutsch-russischen Zusammenarbeit zu beleuchten und Potenziale für zukünftige Kooperationen aufzudecken.

Am zweiten Konferenztag finden offene Sitzungen der Arbeitsgruppen des Deutsch-Russischen Rohstoff-Forums zu den Themen „Beste Verfügbare Techniken und Rekultivierung im Bergbau“, „Digitalisierung“, „Wasserstoff / neue Gase“ und „Kreislaufwirtschaft“ statt.

Die Konferenz fördert gezielt den Austausch von Nachwuchswissenschaftlern beider Länder. Im Rahmen einer Vorkonferenz am 27. November 2019 haben diese die Möglichkeit, sich ihre Forschungsarbeiten vorzustellen und miteinander zu diskutieren. Darüber hinaus wird im Rahmen der Konferenz erneut der Preis der Saarländischen Stahlindustrie an drei herausragende Nachwuchsforscher verliehen.

Schwerpunktthemen

  • Aufbau einer deutsch-russischen Nachhaltigkeitskooperationen
  • klimafreundliche Transformation der Energiesysteme
  • Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Regionen
  • Digitalisierung der Rohstoffwirtschaft
  • Kreislaufwirtschaft / Abfallwirtschaft
  • deutsch-russische Hochschulkooperation

27. November 2019

Vorkonferenz für Nachwuchswissenschaftler

Das detaillierte Programm der Vorkonferenz sowie weiterführende Informationen finden Sie  hier.

09:30 – 12:00

Case Competition

12:00

Mittagessen

13:00 – 14:30

Masterclass bei führenden russischen und deutschen Wissenschaftlern im TED-Stil

14:30 – 16:00

Seminar für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

18:00

Briefing der deutschen Delegation durch Dr. Géza Andreas von Geyr, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation und Matthias Schepp, Vorsitzender der deutsch-russischen Auslandshandelskammer

28. November 2019

08:00 – 09:00

Registrierung

09:00 – 10:00

Eröffnung der Konferenz

Alexej Gordejew, stellv. Ministerpräsident der Russischen Föderation
Dr. Gerd Müller, MdB, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Alexander Beglov, Gouverneur von St. Petersburg (angefragt)
Dr. Géza Andreas von Geyr, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation
Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie Freiberg

10:00 – 10:20

Impulsvorträge

Prof. Dr. Wladimir Litwinenko
Rektor der St. Petersburger Bergbauuniversität, russischer Schirmherr

Prof. Dr. Klaus Töpfer
Bundesminister a.D., deutscher Schirmherr

10:20 – 10:45

Pause

10:45 – 12:15

Plenartagung I:
Potenziale der deutsch-russischen Zusammenarbeit angesichts der Herausforderungen Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Moderator

Kirill Molodtsov
Stellvertretender Leiter der Präsidialverwaltung der Russischen Föderation

Deutsche Teilnehmer

Thorsten Herdan, Leiter der Abteilung „Energiepolitik – Wärme und Effizienz“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (angefragt)
Ulf Heitmüller, Mitglied des Vorstands der VNG AG
Dr. Markus Schöffel, Manager Nachhaltigkeitsstrategie, thyssenkrupp Steel Europe AG
Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie Agentur
GmbH (dena)

Russische Teilnehmer

Anatoly Janowski, stellv. Energieminister der Russischen Föderation
Oleg Aksjutin, stellv. Vorstandsvorsitzender der PAO Gazprom (angefragt)
Jurij Vazhenin, Mitglied des Ausschusses für Wirtschaftspolitik der Föderationsrates
Tatjana Mitrova, Direktorin des Energy Center Skolkovo

12:15 – 12:30

Verleihung des Preises der Saarländischen Stahlindustrie

Moderator

Hans-Joachim Welsch
Vorsitzender des BDI-Rohstoffausschusses, Mitglied des Kuratoriums der Montan-Stiftung-Saar

12:30 – 13:30

Mittagspause

13:30 – 15:00

Plenartagung II:
Digitalisierung in der Rohstoff- und Energiewirtschaft – eine neue Realität

Moderator

Alexander Schochin
Präsident der Russian Union of Industrialists and Entrepreneurs

Deutsche Teilnehmer

Peter Laux, Lausitz Energie Bergbau AG
Alexander Liberov, CEO SIEMENS Russia
Tobias Hartmann, Institute for Advanced Mining Technologies, RWTH Aachen
Torsten Murin, Managing Director, Wintershall Dea Russia GmbH

Russische Teilnehmer

Vertreter Ministerium für digitale Entwicklung, Kommunikation und Massenmedien der Russischen Föderation (N.N.)
Vertreter SIBUR (N.N.)
Igor Kharitonov. Stellv. Technischer Direktor der AO SUEK Kuzbass (angefragt)
Vertreter Novolipetski Technologichski Kombinat (NLMK)

15:00 – 15:30

Kaffee-Pause

15:30 – 17:00

Plenartagung III:
Abfall- und Reststoffe als Rohstoffquelle: der lange Weg zur Kreislaufwirtschaft

Keynote-Speaker

Alexej Gordejew
stellv. Ministerpräsident der Russischen Föderation

Deutsche Teilnehmer

Katharina Schweitzer, Wissenschaftliche Referentin, Circular Economy Initiative, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Swetlana Bigesse, REMONDIS International GmbH (angefragt)
Andreas Jaron, Leiter des Referats „Allgemeine, grundsätzliche und internationale Angelegenheiten der Kreislaufwirtschaft“, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Russische Teilnehmer

Igor Orlow, Gouverneur des Gebietes Archangelsk (angefragt)
Denis Buzajev, Geschäftsführer von „Russischer Ökologischer Operator“

17:00 – 18:30

Podiumsdiskussion: Deutschland – Russland: Quo Vadis?

Keynote

Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Deutsche Teilnehmer

Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D., Vorsitzender des Vorstandes, Deutsch-Russisches Forum

Russische Teilnehmer

Kirill Molodtsov, Stellvertretender Leiter der Präsidialverwaltung der Russischen Föderation
Wassilij Osmanov, stellv. Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation
Natalia Komarowa, Gouverneurin des autonomen Kreises der Chanten und Mansen (Jugra)
Alexander Drozdenko, Gouverneur des Leningrader Gebiets

19:00 – 21:00

Abendempfang

29. November 2019

09:30 – 11:30

Plenartagung IV:
Die deutsch-russische Zusammenarbeit in der Klima- und Nachhaltigkeitsforschung – Dialog von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft (in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft)

Moderator

Dr. Ludwig Stroink
Leiter Internationale Beziehungen, Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum

Vorstellung gemeinsamer deutsch-russischer Forschungsprojekte:

  • Prof. Christoph Hilgers, Karlsruhe Institute of Technology (KIT): The supply of
    sustainable georesources
  • Prof. Judith Schicks, Helmholtz-Zentrum Potsdam (GFZ) / Evgeny Chuvilin
    (Skoltech, Moskau): Risk Assessment of Methane Release from Permafrost soils in the Arctic
  • Alexey Faguet: Electrical resistivity tomography studies in support of ecologically
    sound mineral resources exploitation“. The problem of electrical studies aimed at coal pits and toxic water wastes produced by mining industry tailings
  • Andrey Cheshev/Ludwig Stroink: Joint summerschools in climate and sustainability
    research – The collaboration between the Vernadsky Foundation and the Helmholtz Association to foster the mobility of young talents
  • Prof. Heidi Kassens, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung (angefragt)

Diskussion weiterer Perspektiven

11:30 – 12:00

Pause

12:00 – 13:30

Parallele Rund-Tisch Gespräche

I. Umgang mit industriellen Abfällen: Erfahrung und Chancen für Zusammenarbeit (in Kooperation mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer)

II. Beste Verfügbare Techniken / Umweltschutz / Rekultivierung im Bergbau (in Kooperation mit der GIZ)

Moderation

Prof. Dr. Carsten Drebenstedt, Technische Universität Bergakademie Freiberg
Nataliya Gonchar, Vizepräsidentin, Umwelt- und Arbeitssicherheit, AO „Russian Cooper Company“

III. Deutsch-Russische Kooperation bei Wasserstoff / grünen Gasen

Moderation

Tatjana Mitrova, Direktorin des Energy Center Skolkovo
Hannes Seidel, Bereichsleiter Energiesysteme und Energiedienstleistungen, Deutsche Energie-Agentur (dena)

IV. Digitalisierung der Rohstoffwirtschaft

Moderation

Peter von Hartlieb, Senior Consultant, EnergieAgentur.NRW
Prof. Dr. Marian Paschke, Lehrstuhl für Zivilrecht, Handels-, See- und Wirtschaftsrecht, Universität Hamburg
Jurij Vazhenin, Mitglied des Ausschusses für Wirtschaftspolitik des Föderationsrates

13:30 – 14:00

Mittagpause

ab 14:00

Kulturprogramm in St. Petersburg