Terminankündigung: Deutsch-Russischer Rohstoffdialog an der Saar

Termin: 14./15. Juni 2018
Ort: Dillingen (Saar)

Themenblöcke
Entwicklung der Rohstoffmärkte
Bedeutung Russlands als Rohstofflieferant
Corporate Social Responsibiity / Bedeutung für die Industrie

Im Rahmen der Konferenz werden zwei Werksbesichtigungen der High-Tech-Anlagen der Dillinger AG und Saarstahl AG organisiert

Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung erhalten Sie in den kommenden Wochen

Terminankündigung: Industriekreis »Rohstoffwirtschaft Deutschland Russland«

1. Arbeitstreffen
Leipzig, 7./8. Juni 2018

Der Industriekreis richtet sich an Führungskräfte und Geschäftsführer der Rohstoffbranche und deren Zulieferer mit Ausrichtung auf das Russlandgeschäft. Nach dem erfolgreichen Auftaktworkshop im Mai in Berlin soll nun das erste reguläre Arbeitstreffen des Industriekreises am 07./08 Juni in Leipzig stattfinden.

Mit dem Industriekreis ist es unser Anliegen, ein dauerhaftes übergreifendes Netzwerk zu schaffen, in dem ein fortlaufender Gedanken- und Erfahrungsaustausch innerhalb des Themenbereiches der Rohstoffwirtschaft in Bezug auf Russland stattfinden kann.

Die Themen des Industriekreises werden nach Absprache mit den Teilnehmern der Arbeitstreffen in Anlehnung an die Deutsch-Russisches Rohstoff-Konferenz festgelegt. Es erfolgt eine klare Fokussierung auf die Belange und Anforderungen der Industrieunternehmen.

Im Rahmen des zweitägigen Workshops finden praxisorientierte Impulsvorträge statt. Nach jedem Vortrag ist ausreichend Zeit für Diskussionen eingeplant. Wir freuen uns Sie zu einem intensiven Erfahrungsaustausch unter Fachkollegen in Leipzig begrüßen zu dürfen!

Anmeldung und weitere Informationen unter: http://www.energieforen.de/goto/industriekreis

Die Veranstaltung ist auf 30 Unternehmen beschränkt und Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihrer Eingänge berücksichtigt.

Internationales Forum junger Wissenschaftler in St. Petersburg

Die Sankt Petersburger Bergbauuniversität lud auch in diesem Jahr Studierende und Doktoranden dazu ein, am

Internationalen Forum junger Wissenschaftler TOPICAL ISSUES OF RATIONAL USE OF NATURAL RESOURCES, 18.-20. April 2018, an der St. Petersburger Bergbauuniversität,

teilzunehmen.

  • Section 1. Prospecting and exploration of mineral deposits
  • Section 2. Development of solid minerals deposits and safety of mining operations
  • Section 3. Development of oil and gas fields and transportation of crude hydrocarbons
  • Section 4. Modern technologies of construction applied in the mineral industry
  • Section 5. Metallurgy. Physical and chemical features of hydrocarbons treatment
  • Section 6. Equipment, transport service and energy efficiency of mining enterprises
  • Section 7. Economic tools of innovative development
  • Section 8. Environmental protection
  • Section 9. Geo information systems and nanotechnologies

Ablauf:
17. April 2018: Anreise
18.-20. April 2018: Teilnahme am Forum / Kulturprogramm
21. April 2018: Abreise

Sitzung der Arbeitsgruppe „Umweltschutz, Rekultivierung und Kreislaufwirtschaft“

Am 5. April 2018 fand in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die Sitzung der Arbeitsgruppe „Umweltschutz, Rekultivierung und Kreislaufwirtschaft“ unter Leitung von Prof. Carsten Drebenstedt in Moskau statt.

In offener Diskussion wurden folgende Themen besprochen:

  • Aktuelle Fragen der Rekultivierung im Gebiet Tscheljabinsk
  • Rekultivierung der durch Bergbauarbeiten verseuchten Böden am Beispiel des Korkinskiy-Tagebaus
  • Beseitigung von Abfällen des Aufbereitungskombinats Tominskiy in der Korkinskiy-Tagebaurestgrube
  • Aktuelle Fragen der Rekultivierung bei der Polymetall AG
  • Aktuelle Fragestellungen zum Bergrecht, rechtliche Rahmenbedingungen, Genehmigungsverfahren in Russland
  • Fragen der Aus- und Weiterbildung

Die Arbeitsgruppe hat sich darauf verständigt, sich im ersten Schritt das Thema Technologien zur Wasserbehandlung / Wasserreinigung im Bergbau vertieft zu behandeln. Daneben wird sich die AG auf die Kooperation bei Monitoring-Systemen und Besten Verfügbare Technologien (BVT) im Bergbau konzentrieren. Die nächste Sitzung ist für September 2018 in Leipzig geplant.

Webinar “Rekultivierung und kontinuierliche Emissionsüberwachung im Bergbau. Erfahrungsaustausch zwischen Deutschland und Russland”.

Am 04. April 2018 fand im Deutsch-Russischen Haus Moskau (Malaja Pirogowskaja Str. 5) von 09:30 bis 16:00 Uhr ein Webinar zum Thema „Rekultivierung und Kontinuierlichen Emissionsüberwachung im Bergbau. Erfahrungsaustausch zwischen Deutschland und Russland“ statt. Die Veranstaltung wurde von dem deutsch-russischen Projekt “Klimafreundliches Wirtschaften: Einführung von Besten Verfügbaren Techniken (BVT) in Russland” gemeinsam mit dem Deutsch-Russischen Rohstoff-Forum organisiert.

Die Fachvorträge russischer und deutscher Experten widmete sich u.a. der Einführung der verpflichtenden automatisierten Emissionskontrolle in der russischen Bergbauindustrie, der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Überwachungsbehörden in Deutschland und Russland sowie Best-Practice Technologien und technische Lösungen im Bereich der Rekultivierung und kontinuierlichen Emissionskontrolle.

Zu der Veranstaltung waren Vertreter des Ministeriums für Naturressourcen und Umwelt der Russischen Föderation, des Ministeriums für Industrie und Handel Russlands, des russischen Verbandes der Industriellen und Unternehmer (RSPP), der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer sowie Führungskräfte der Bergbauindustrie und Fachexperten geladen.

Das Projekt “Klimafreundliches Wirtschaften: Einführung von BVT in Russland” wird im Rahmen der Deutschen Klimatechnologie-Initiative (DKTI) und der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) durchgeführt. Ziel des Vorhabens ist es, die Einführung von effizienten und klimaverträglichen Besten Verfügbaren Techniken (BVT) in Russlands zu unterstützen.

Auftraggeber des Vorhabens ist das deutsche Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Partner des Projekts ist das Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt (MNRU) der Russischen Föderation. Weitere Informationen: http://www.good-climate.com