28.–30. November in St. Petersburg
10. Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz

Russland fördert Wissenschaftler aus Deutschland

Gaststudenten der „Gorny“ Universität auf der 7. Rohstoff-Konferenz in Dresden

850.000 Euro für Stipendien

Bei der 7. Deutsch-Russischen Rohstoff-Konferenz übergab Vizepremierminister Arkadi Dworkowitsch „Stipendienzertifikate“ an Prof. Dr. Klaus Töpfer. Durch sie stellt die russische Seite insgesamt 850.000 Euro für Gastaufenthalte deutscher Forscher an der Nationalen Universität für mineralische Ressourcen „Gorny“ St. Petersburg zur Verfügung.

Gastprofessuren

Hiervon entfallen 250.000 Euro auf fünf Gastprofessuren, die mit jeweils 50.000 Euro unterstützt werden. Für diesen Betrag hat der Stipendiat mindestens 50 Stunden Vorlesung an der „Gorny-Universität“ zu leisten. Mindestens zwei gemeinsame Publikationen sollen veröffentlicht werden. Die angesprochenen Fachrichtungen sind: Geologie, Bergbau, Erdöl und Erdgas, Hüttenkunde, angewandte Geodäsie, Arbeitsmaschinen und Anlagen, Elektronenergetik, Wärmetechnik, Automatisierung industrieller Prozesse, Umweltmanagement, Wirtschaft & Management, Informationstechnologien.

Exkursion deutscher Studenten nach Kirowsk, Gebiet Murmansk

Austausch junger Forscher

Mit 600.000 Euro wird der Austausch von zehn jungen Forscherinnen und Forschern gefördert. Sie können sich hundert Tage an der „Gorny-Universität“ aufhalten. Aus dem Budget von jeweils 60.000 Euro sollen drei bis vier Veröffentlichungen hervorgehen, die in Kooperation mit Forschern vor Ort entstehen sollen. Als Ergebnis der Aufenthalte sollen gemeinsame deutsch-russische Veröffentlichungen zu Forschungsprojekten im Rohstoffbereich entstehen.

Professoren und Nachwuchsforscher aus ganz Deutschland sind eingeladen, sich für die Stipendien zu bewerben. Der Vorauswahlprozess in Deutschland wird durch die TU Bergakademie Freiberg koordiniert. Interessenten können sich an Prof. Dr. Carsten Drebenstedt, Dekan der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau, wenden.

Kontakt:

E-Mail: Carsten.Drebenstedt@mabb.tu-freiberg.de
Telefon: +49 3731 39-2342